Mittelfranken | Banger Blick auf die Corona-Zahlen

Ab Montag tritt der verlängerte Lockdown in Bayern in Kraft – und damit gelten auch verschärfte Ausgangsbeschränkungen. Einige mittelfränkische Städte und Landkreise dürften damit noch sorgenvoller auf die Corona-Fallzahlen blicken, die das Robert-Koch-Institut meldet. Denn dort, wo die 7-Tage-Inzidenz von 200 erreicht wird, dürfen sich die Menschen ab Montag nur noch im Radius von 15 Kilometer bewegen. Dazu gehören nach heutigem Stand zum Beispiel die Stadt Nürnberg und der Landkreis Roth. Der Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen liegt nur knapp unter dem Grenzwert. Hier meldet das RKI aktuell 183 Corona-Fälle innerhalb der letzten 7 Tage bezogen auf 100.000 Einwohner. Auch für das Stadtgebiet Ansbach könnte es eng werden, mit einem Inzidenz-Wert von 167 Fällen.