Mittelfranken | DGB auf den Barrikaden

Der Vorschlag, mit verkaufsoffenen Sonntagen dem Einzelhandel aus der Corona-Krise zu helfen, ruft heftigen Widerspruch bei der Gewerkschaft DGB hervor. Der Vorschlag sei ein Schlag ins Gesicht der Beschäftigten, meint der mittelfränkische DGB-Chef Stefan Doll.

Dem frisch gewählten Nürnberger Oberbürgermeister Marcus König wirft Doll sogar Wortbruch vor. Noch vor seiner Wahl habe er DGB-Mitgliedern versprochen, sich gegen verkaufsoffene Sonntage einzusetzen. Wie berichtet haben sich die Oberbürgermeister und Landräte aus ganz Mittelfranken mit einem Brandbrief an das Sozialministerium gewandt. Sie schlagen Sonderregelungen für verkaufsoffene Sonntage vor, um die Umsatzeinbrüche durch den Corona-Lockdown abzufangen.