Mittelfranken | DLRG befürchtet mehr Badetote

Symbolbild

Die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft schlägt Alarm: Für diesen Sommer befürchtet die DLRG deutlich mehr Badetote als in den Jahren zuvor. Grund dafür ist unter anderem der Corona-bedingt fehlende Schwimmunterricht für Kinder – und andererseits auch die Tatsache, dass die Kinder sich allgemein in den letzten Monaten zu wenig bewegt haben. Dazu Stefanie Haberl, Pressesprecherin des DLRG-Bezirks Mittelfranken:


Darüber hinaus könnte die Selbstüberschätzung zum Problem werden, nicht nur bei den Kindern. Nach so langer Zeit müssen sich auch Erwachsene erstmal wieder ans Schwimmen gewöhnen.