Mittelfranken | Falscher Alarm wegen Fabienne

@media (min-width: 425px) {}@media (min-width: 768px) {}

Während Polizei und Feuerwehr wegen Sturmtief Fabienne am Abend im Dauereinsatz gewesen sind, gab es auch eine Reihe von Fehlalarmen. Rund 50 Mal mussten die Einsatzkräfte zum Beispiel zu Banken, Firmen und Privathäusern ausrücken. Der Grund: das Unwetter hatte die Alarmanlagen ausgelöst, ohne dass also wirklich etwas geschehen war. Ärgerlich nur für die Einsatzkräfte: sie mussten zur Sicherheit jedes Objekt trotzdem gründlich überprüfen.