Mittelfranken | Forster soll auf Bartsch folgen

Die CSU schickt den Nürnberger Peter Daniel Forster ins Rennen um das Amt des Bezirkstagspräsidenten. Wie berichtet wird sein Parteikollege Richard Bartsch nächste Woche nicht mehr für eine 4. Amtszeit kandidieren. Der 37 Jahre alte Forster ist aktuell CSU-Fraktionsvorsitzender im Bezirkstag. Bartsch betonte inzwischen, dass der Grund für seinen Rückzug nicht die Affäre um den ehemaligen Vorstand der Bezirkskliniken, Helmut Nawratil, sei. Ob Forster wirklich neuer Präsident wird, ist allerdings noch offen. Im Gespräch ist auch der Landrat des Landkreises Nürnberger Land, Armin Kroder. Kommenden Donnerstag wird der Nachfolger von Bartsch gewählt.