Mittelfranken | Frauen holen auf

©Arbeitsagentur

Immer weniger Menschen, auch in Mittelfranken sind arbeitslos. Zum internationalen Frauentag hat die Bundesagentur nachgerechnet. In den letzten Jahren haben fast ein Viertel mehr Frauen eine Arbeit aufgenommen. Axel Pieper, Pressesprecher der Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit, so ganz zufrieden sind sie mit den Zahlen aber nicht?

„Dieser Aufwuchs in der Beschäftigung geht vor allen Dingen auf Teilzeitbeschäftigung zurück. Das kann nahe der Vollzeit sein, das kann aber auch ein sehr geringer Stundenumfang sein. Aber insgesamt wäre es unser Ziel, dass jede Frau und natürlich jeder Mann, wer auch immer Vollzeit arbeiten möchte, das auch kann. Denn der Arbeitsmarkt in Bayern braucht jede Arbeitskraft, die zur Verfügung steht.“