Mittelfranken | Gesangbuch auf gut Fränkisch

In Lichtenau gibt es am kommenden Sonntag einen großen Festgottesdienst – und der Anlass ist etwas urfränkisches, das aber auch ganz neu ist. Dann wird nämlich das fränkische Gesangbuch, der „Fränkische Psalter“ vorgestellt und eingeführt. Alle Lieder und Psalter sind tatsächlich auf fränkisch. Der Arbeitskreis MundArt in Lichtenau hat dafür über zwei Jahre Bibeltexte und Lieder gesammelt und sie ins Fränkische übertragen. Claus Ebeling, Pfarrer der Gemeinde Lichtenau, hat das Gsangsbuch mitgestaltet:

„Ich hatte dann auch bald die Idee, wenn da soviel Psalmen drin sind, nennen wir es einfach mal Psalter. Die Psalter waren früher auch zum Singen gedacht und wenn dann da richtige Lieder drin sind zum Singen, dann passt das ganz gut. Also war die Idee geboren „Fränkischer Psalter“. Natürlich ist es das Fränkische Gsangsbuch. Eigentlich müsste man es mit zwei xx schreiben.“