Mittelfranken | Handfestes Verständigungsproblem

Der Prozess um Millionenbetrug mit chinesischen Solarmodulen am Landgericht Nürnberg-Fürth hat noch immer nicht richtig angefangen. Wie berichtet hatte die Verteidigung einen Verfahrensfehler beanstandet. Und es gibt ein handfestes Verständigungsproblem. Weil die beiden Frauen auf der Anklagebank Chinesinnen sind, muss jemand dolmetschen. Aber die aktuelle Dolmetscherin kennt sich im juristischen Fachjargon wohl nicht gut genug aus. Wenn der Prozess am Donnerstag weitergeht, soll es eine neue oder einen neuen Dolmetscher geben. Angeklagt ist auch der Vizelandrat von Erlangen-Höchstadt, der auch als Mitarbeiter der Firma in den Skandal verwickelt sein soll.