Mittelfranken | Höchste Waldbrandstufe erreicht

Es staubt derzeit ordentlich auf den Feldern und Äckern in Mittelfranken. Auch das Holz in unseren Wäldern ist trocken ohne Ende. Und das hat jetzt Folgen: Wegen der anhaltenden Trockenheit herrscht ab heute (19.07.) die höchste Waldbrandstufe in Mittelfranken – die Stufe fünf. Höher geht nicht. Jetzt ist es wichtig, dass wir alle aufpassen und mithelfen: Es sollten auf keinen Fall Kippen aus dem Fenster geworfen oder im Wald liegen gelassen werden. Auch Flaschen oder Glasscherben sind jetzt brandgefährlich. Und auch sollten wir unser Auto auf keinen Fall auf den trockenen Wiesen oder Ackerflächen abstellen. Der heiße Motor ist Gift für die Flächen. Grillen mit Holzkohle ist im Wald jetzt auch verboten. Und die Bauern sind aufgerufen, Güllefässer mit genügend Löschwasser bereitzustellen, damit im Falle eines Falles schnell reagiert werden kann.