Mittelfranken | Klimawandel betrifft auch Feuerwehren

Symbolbild

Mit dem Klimawandel wächst die Trockenheit in der Region und damit auch die Waldbrandgefahr. Laut dem Nürnberger Feuerwehrsprecher Thomas Schertel sei immer öfter mit Waldbrandwarnstufe fünf zu rechnen, also der höchsten Warnstufe. Noch seien die Berufsfeuerwehr und auch die vielen freiwilligen Feuerwehren gut aufgestellt. Ob das in Zukunft auch der Fall sei, bezweifelt Schertel aber. Denn bei Waldbränden sei die Wasserversorgung eine große Herausforderung. Sein Wunsch darum für die Zukunft: mehr Tanklöschwagen für große Wassermengen, um bei der steigenden Waldbrandgefahr ausreichend Wasser zu haben.