Mittelfranken | Lärm wird wohl bleiben

An vielen Bundesstraßen in ganz Mittelfranken stehen nun leuchtend blaue LKW-Mautsäulen. Ab dem 1. Juli gehen sie nun in Betrieb. Ab Sonntag wird also auch der Mautausweich-Verkehr zur Kasse gebeten. Trotzdem glauben viele Anwohner an Bundesstraßen nicht, dass es damit leiser wird. In Dietfurt bei Treuchtlingen donnern täglich etliche LKW Richtung Nürnberg und Augsburg an den Häusern vorbei. „Die B2 ist Hauptschlagader der Region“, sagt Bürgermeister Werner Baum. Er schätzt, dass etwa 90 Prozent des Schwerlastverkehrs auch wirklich hier fahren muss. Auch in Stein bei Nürnberg rollt der tägliche LKW-Verkehr. Bei Stau auf der A6 weichen viele auf die B14 aus. Das wird auch mit der Maut-Ausweitung bleiben, befürchtet Steins Bürgermeister Kurt Krömer.