Mittelfranken | Mitmachen beim Artenschutz

©BBV

Auch wenn das Volksbegehren erfolgreich war, noch sind die Bienen nicht gerettet. Jetzt muss gehandelt werden und auch wir können etwas tun. Der Bayerische Bauernverband im Kreis Ansbach bietet uns allen eine Möglichkeit, wie wir auch ohne eigenen Garten zum Erhalt der Artenvielfalt beitragen können. Nämlich mit einer sogenannten Blühpatenschaft. Dazu der Geschäftsführer vom Ansbacher Bauernverband, Rainer Weiß:

„Die Landwirte sagen eben: ein Pate kann bei uns einfach 100 qm Blühfläche patenschaftsmäßig unterstützen mit einem Betrag von 50 Euro. Der Landwirt würde das dann zwei Jahre lang als Blühfläche in Bewirtschaftung halten, würde keinen Pflanzenschutz ausbringen, würde keine Düngung betreiben, so dass sich eben die entsprechenden Blühflächen entwickeln können.“

Wenn Sie sich für eine solche Blühpartnerschaft interessieren, dann können Sie sich beim Bayerischen Bauernverband melden.