Mittelfranken | Naturschützer ziehen Bilanz

Der Bund Naturschutz Mittelfranken hat für das vergangene Jahr Bilanz gezogen. Trotz Inflation, Ukrainekrieg und Corona hätten sich viele Menschen erfolgreich im letzten Jahr für mehr Naturschutz in der Region eingesetzt, teilt der BN mit. Zum Beispiel in Emskirchen. Hier wurden nämlich Pläne für eine großflächige B8-Erweiterung gestoppt. Das sei auch den Mitgliedern des Bund Naturschutz zu verdanken. Zahlreiche Helferinnen und Helfer aus ganz Mittelfranken schützten im Frühjahr Amphibien bei ihrer jährlichen Wanderung. Zäher Widerstand konnte außerdem in Nürnberg ein Bauprojekt auf seltenem Sandmagerrasen stoppen. Ein Hauptprojekt in diesem Jahr ist für den BN das ICE-Instandhaltungswerk. Hier will der BN weiter für den Nürnberger Hafen als Standort kämpfen.