Mittelfranken | Ohne Spesen nichts gewesen

Die vierte Tarifverhandlung in der bayerischen Metall- und Elektroindustrie ist ohne Ergebnis geblieben. Darum ruft die Gewerkschaft IG-Metall heute gleich wieder zu Warnstreiks auf. Unter den 50 bayerischen Betrieben liegen auch einige in Mittelfranken. Nämlich Schaeffler in Herzogenaurach, Krauss-Maffei in Treuchtlingen und Diehl Metering in Ansbach. Die Gewerkschaft fordert acht Prozent mehr Lohn. Die Arbeitgeberseite habe dagegen immer noch keine Prozentzahl genannt. Der Verhandlungsführer der IG Metall Johann Horn erklärte anschließend: „Wenn die Arbeitgeber den Ernst der Lage nicht erkennen, droht ihnen ein Arbeitskampf, der sich gewaschen hat“.