Mittelfranken | Rettet die Bienen

Grosse Holzbiene ©Marcus Bosch LBV

In diesem Monat wird es ernst für das Aktionsbündnis „Rettet die Bienen“. Wie berichtet, geht es dabei um die Forderung nach einem besseren Natur- und Artenschutzgesetz. Ende Januar startet dazu ein Volksbegehren in ganz Bayern. Innerhalb von nur zwei Wochen müssen knapp eine Million Bürger ins Rathaus ihrer Gemeinde gehen und dort ihre Unterschrift dafür abgeben. Die Kernforderung des Bündnisses ist die bayernweite Vernetzung von Lebensräumen für Tiere, wie zum Beispiel die Erhaltung von Hecken, blühenden Randstreifen und kleiner Gewässer. Sprecherin Maria Hetzel zu den Mitgliedern des Bündnisses:

„Es sind jetzt schon mehrere Parteien, die als Unterstützer mit auftreten, die sich diesem Aktionsbündnis anschließen, wie eben GRÜNE, SPD, DIE LINKE, DIE OFFENE LINKE aber auch viele Verbände wie Bund Naturschutz, LBV, Imkerverband. Ziel ist es, dass wir ein wirklich breites Bündnis haben, das möglichst auch die vielen Gemeinden im Landkreis mit abdeckt. Damit wir eben durch diese Verbände die Bevölkerung erreichen.“

Das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ startet am 31. Januar und geht bis einschließlich 13. Februar. Alle Infos dazu gibt es online unter volksbegehren-artenvielfalt.de.