Mittelfranken | Schausteller klagen gegen Corona-Beschränkungen

Symbolbild

Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie in unserer Region herrscht für die fränkischen Schausteller quasi Berufsverbot, das war im März. Großveranstaltungen dürfen bis mindestens Ende Oktober nicht stattfinden, somit fällt eigentlich die komplette Saison aus. Dagegen wollen jetzt 25 Schaustellerbetriebe, unter anderem aus Nürnberg, beim Bayerischen Verwaltungsgerichtshof Klage einreichen. Sie kritisieren, dass Zoos, Freizeitparks und Biergärten wieder öffnen dürfen, Volksfeste aber kategorisch verboten werden. Neben Bayern klagen Schausteller auch in neuen weiteren Bundesländern.