Mittelfranken | Transparenzregister kein fake

Viele Vereine in Mittelfranken haben in diesen Tagen die gleiche erstaunliche Entdeckung gemacht: sie sind schon seit Jahren im sogenannten Transparenzregister aufgeführt. Das Register gibt es seit 2017 und soll helfen, Geldwäsche und Terrorfinanzierung auf die Spur zu kommen. Dass es dieses Register überhaupt gibt, haben viele Vereinsvorstände erst erfahren, weil sie jetzt für das Register Gebühren bezahlen sollen. Hubert Stanka ist der 3. Bürgermeister von Treuchtlingen. Als Vereinsvorstand des Dietfurter Dorfvereins sollte er plötzlich 13 Euro und einen Cent für das Register zahlen:

Diese Gebührenbescheide sind also rechtens. Vereine können sich aber künftig davon befreien lassen.