Mittelfranken | Warnstreiks gehen weiter

Auch heute beteiligen sich noch einige mittelfränkische Betriebe an den 24-Stunden-Streiks der IG Metall. Darunter Getrag in Bad Windsheim und Kennametal Widia in Lichtenau bereits seit 22 Uhr und Pressmetall und Schaeffler in Gunzenhausen seit heute Morgen 6 Uhr. Der Schwerpunkt der Streiks liegt damit auf der Zulieferindustrie. Am morgigen Freitag ruft die Gewerkschaft dann die Beschäftigten der bayerischen Autoindustrie zu ganztägigen Warnstreiks auf. Das betrifft alle vier BMW-Standorte und Audi in Ingolstadt.