Muhr am See | Altmühlsee-Festspiele ziehen Bilanz

Die Altmühlsee-Festspiele in Muhr am See feierten in diesem Jahr das 15-jährige Jubiläum. Deshalb wollte Intendant Harald Molocher etwas Besonderes zeigen und hatte sich mit den Stücken weit aus dem Fenster gelehnt. Unter anderem wurde in „Er ist wieder da“ auch über Adolf Hitler gelacht. Eher tiefgründiger wurde es mit „Momo“ bei den Altmühlsee-Festspielen. Die Bilanz des Intendanten für diese Spielzeit fällt insgesamt sehr positiv aus:

„Für uns sehr zufriedenstellend. Sowohl für die Gemeinde, als auch für die Schauspieler. Wir hatten viele Zuschauer, wir hatten tolles Wetter. Am besten kam ‚Momo‘ an, aber ich denke, das Festival-Stück per se war ‚Verrücktes Blut‘, weil es ganz außergewöhnlich war. Einmal als Stück, zweitens in der Entstehungsgeschichte, sehr, sehr spannend – es war einfach ein Wow-Stück und das bleibt im Bauch.“