Muhr am See | Gastronomie fordert Öffnungsperspektiven

© Andreas Fischer

Der Biergarten dicht, keine Gäste in Sicht – die Gastronomie fordert von der Politik endlich ein Konzept zur Wiedereröffnung. Auch in der Region. Mit einem stillen Protest und unterstützt vom Dehoga-Kreisverband Weißenburg-Gunzenhausen haben Gastronomin Ines Wieland-Heinz und ihr Mann aus Muhr heute am Altmühlsee auf sich aufmerksam gemacht. Dazu hatten sie wie berichtet ein Bett mit Schreibtisch ans Ufer gestellt. Spätestens in drei bis vier Wochen wolle man klare Antworten von der Politik und wieder Gäste bewirten dürfen. Es gehe auch um viele Existenzen und Familien, so Berta Jäger, Dehoga-Kreisvorsitzende im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen:

Gespannt und hoffnungsvoll blickt die Gastronomie wohl auf den kommenden Mittwoch – dann wird es die nächsten Bund-Länder-Gespräche mit der Kanzlerin geben.