Muhr am See | Ox und Esel und so ein komisches Baby

Ein Kind in der Krippe und das kurz vor Weihnachten, das kann eigentlich nur das Jesuskind sein. Darüber – und wo bitteschön die Eltern abgeblieben sind – rätseln „Ox und Esel“ aktuell bei den Altmühlsee-Festspielen in Muhr am See. Nur heute und morgen steht da heuer auch ein Weihnachts-Familienstück auf dem Plan. Der Ox wird von Intendant Harald Molocher gespielt. Der Esel von Christina Schmiedel. Und von ihr wollten wir wissen, welche Botschaft das Stück denn hat:

„Also auf jeden Fall, dass es egal ist, ob es das echte Jesuskind ist oder nicht. Dass es drum geht: wer Hilfe braucht, der ist dort wo er ankommt, gut aufgehoben und soll beschützt werden und behütet werden. Und das machen ‚Ox und Esel‘ eben. Am Schluss kommt ja raus: was machen wir, wenn es doch nicht das Jesuskind ist? Es ist egal. Wir fütterns und wir pflegens und wir sind da für das Kind.“

Das Weihnachtsstück „Ox und Esel“ ist nur noch heute Abend um 20 Uhr und morgen (8.12.) Nachmittag um 16 Uhr im Altmühl-Informations-Zentrum, kurz AIZ, in Muhr am See zu sehen. Karten gibt´s vor Ort an der Kasse.