Neuendettelsau | Ab ins Bett!

Die Schwerlastkontrollgruppe der Verkehrspolizei Feucht hat einen türkischen LKW-Fahrer ins Bett geschickt. Die Beamten stoppen ihn am Abend auf der A6 bei Neuendettelsau. Wie sich herausstellt, hat der Fahrer in den letzten vier Wochen massiv gegen die Lenk- und Ruhezeiten verstoßen. Einmal saß er wohl ganze 33 Stunden ohne Pause hinter dem Steuer. Sein Speditionsunternehmen musste eine Sicherheitsleistung im fünfstelligen Bereich zahlen. Er selbst musste eine vierstellige Summe abdrücken – und sich danach erst einmal schlafen legen.