Neusitz | Tote Rinder: Auernhammer spricht von Einzelfall

Der Fall eines Landwirts aus Neusitz bei Rothenburg wirft noch viele Fragen auf: Wie können 150 tote Rinder über längere Zeit unentdeckt bleiben?! Steckt möglicherweise eine familiäre Tragödie dahinter? Alles noch Spekulationen und wohl ein tragischer Einzelfall, sagt Arthur Auernhammer, Bundestagsabgeordneter aus Weißenburg und selbst Landwirt. Für betroffene Landwirte gebe es auch Hilfseinrichtungen, wie zum Beispiel ein Sorgentelefon:

Umfangreiche Kontrollen auf den Höfen gebe es in sehr vielfältiger Form und auch unangemeldet, so Auernhammer weiter. Auch er selbst werde unangemeldet kontrolliert.