Neustadt/Aisch | Maishäcksler-Prozess wird fortgesetzt

Symbolbild

„Ich lasse mich von Ihnen nicht zum Narren“ halten – mit diesen Worten der Richterin hatte letzte Woche der Prozess um Sabotageakte in Maisfelder in Neustadt/Aisch begonnen. Heute geht´s in dieser Sache vor dem Amtsgericht weiter. Angeklagt sind zwei Brüder. Aber nur der eine ist letzte Woche gekommen. Auch ein Polizist hat bereits als Zeuge ausgesagt. Er hatte damals die Ermittlungen geleitet. Der Angeklagte sei selbst Opfer so eines Sabotageaktes gewesen, sagte er dem Beamten. Dieser schaut sich dann den Maishäcksler an und findet dabei aber einen Drehbolzen. Und genau der ist bei den Taten verwendet worden. So ist man einem der Brüder auf die Schliche gekommen. Vor Gericht sagt er, er sei aber schwerhörig. Und: Über seinen Anwalt lässt er ausrichten: Er habe die Taten nicht begangen. Insgesamt geht es um zehn Sabotageakte zwischen Mai und September 2019 im Raum Neustadt. Dabei war ein hoher Schaden entstanden.