Nürnberg | 3-Jährige steckt mit Kopf fest

Symbolbild

Gerade kleine Kinder testen sich und ihre Grenzen ja gerne aus, in Nürnberg ist deswegen die Feuerwehr ausgerückt. Das dreijährige Kind spielt in einem Kindergarten in der Gartenstadt. Dabei klemmt sich es sich den Kopf in einer Stuhllehne ein. Der Kopf steckt so fest, dass auch die Erzieher chancenlos sind. Die einzige Möglichkeit also: die Feuerwehr. Mit den Einsatzkräften trifft auch der Vater ein und versucht sein Kind zu beruhigen. Eigentlich wollen sie den Stuhl zerschneiden, doch dann gelingt es einigen Feuerwehrleuten die Öffnung mit den Händen zu weiten. Das Kind kann also aus dem Stuhl schlüpfen und direkt in die Arme des Vaters. Auch der Rettungsdienst gibt schnell Entwarnung – dem Kind geht es gut.