Nürnberg | 70 Millionen für religiöse Schulen

Erzbischof Ludwig Schick hat in Nürnberg offiziell den Grundstein für den Neubau der Maria-Ward-Schulen gelegt. Für rund 70 Millionen Euro sollen bis 2020 eine neue Grundschule, Realschule und ein Gymnasium entstehen. Da die alten Gebäude nicht mehr sanierungsfähig sind, muss ein Neubau her. Bei den christlichen Maria-Ward-Schulen handelt es sich ausschließlich um Mädchenschulen, Träger ist die Erzdiözese Bamberg. Während der Bauarbeiten werden die 1.300 Schülerinnen in einem Ersatzgebäude aus Holzmodulen unterrichtet, das danach wo anders wiederverwendet werden kann.