Nürnberg | Ärger über falsche Inzidenz

Überall gehen die Corona-Infektionen zurück. Überall? Nein – nicht in Nürnberg. Dort ist der 7-Tage-Wert am Montag auf 222 gesprungen. Der Grund sind aber Doppelzählungen, die jetzt bereinigt werden müssen. Laut dem Rathaus gab es einige Diskrepanzen zwischen deren Zahlen und denen des RKI. Eine Analyse habe ergeben, dass Folgetests von zuvor schon positiv getesteten Menschen irrtümlich als Neuinfektionen erfasst wurden. Es soll sich hier um ca. 300 Fälle handeln, die jetzt überprüft werden. Der richtige Inzidenzwert müsste demnach deutlich unter 200 liegen, so die Stadt Nürnberg.