Nürnberg | Aggressive Jugendliche im ICE

Symbolbild

Die Nürnberger Bundespolizei hat es jetzt mit zwei besonders dreisten Teenagern zu tun gehabt. Sie sind im ICE von Würzburg nach Nürnberg – ohne Ticket. Der Schaffner ruft die Bundespolizei und berichtet auch, dass einer der beiden ihn mit einem Küchenmesser bedroht und auf eine Toilettentür eingestochen habe. Kurz vor Nürnberg bekommt die Bundespolizei wieder einen Anruf. Angeblich habe sich alles geklärt, die Beamten bräuchten nicht kommen. Trotzdem stehen acht Bundespolizisten am Bahnsteig, um die beiden in Empfang zu nehmen. Der letzte war ein Fake, von einem der beiden Jugendlichen. Eine Jugendstelle kümmert sich jetzt um die beiden.