Nürnberg | Aktion gegen rassistische Gewalt

@media (min-width: 425px) {}@media (min-width: 768px) {}

Während heute mit Spannung das Urteil im NSU-Prozess gegen Beate Zschäpe erwartet wird, haben Aktivisten unter anderem in Nürnberg eine ungewöhnliche Aktion durchgeführt. Sie überklebten in 20 deutschen Städten Straßennamen mit den Namen der Opfer des Terrornetzwerks. Darunter drei Straßenschilder in Nürnberg, die die Namen der in Nürnberg ermordeten Männer trugen. Die blauen Aufkleber mit weißer Schrift machten damit für ein paar Stunden die Liegnitzer Straße zur Enver-Simsek-Straße. Die Siemensstraße hieß Abdurrahim-Özüdogru-Straße und die Scharrerstraße hieß Ismail-Yasar-Straße. Mittlerweile sind die Aufkleber wieder beseitigt.