Nürnberg | Banker deckt Betrug auf

Weil ein Bankangestellter den „Braten gerochen hat“, konnte eine Bande von betrügerischen Handwerkern dingfest gemacht werden. Sie haben für die Reinigung einer Hofeinfahrt im Nürnberger Stadtteil Schniegling zuerst 4.000 Euro von dem Hausbesitzer verlangt. Der „Chef“ der Bande erklärte ihm aber, dass er noch weitere Arbeiten durchführen müsse, die nochmal 3.500 Euro kosten werden. Als der Auftraggeber dann wieder bei seiner Bank so einen hohen Geldbetrag abheben wollte, wurde ein Angestellter misstrauisch und rief die Polizei. Die Beamten konnten den „Chef“ noch vor Ort festnehmen.