Nürnberg | Blutige Hunde-Rauferei

Mitten in der Nacht sind in Nürnberg zwei Hunde und ihre Besitzer aneinander geraten. Ein Hund erlitt dabei sogar eine lebensgefährliche Stichverletzung. Es ist kurz nach halb zwei in der Früh, als ein 56-Jähriger mit seinem Hund Gassi geht. Plötzlich kommt ihnen ein freilaufender Hund entgegen. Zwischen den beiden großen Hunden kommt es zur Rauferei. Der Besitzer des freilaufenden Hundes taucht auf und trennt sie. Die Männer geraten in Streit, schließlich sucht der andere Mann mit seinem Hund das Weite. Aber der Hund des 56-Jährigen hat bei der Rauferei möglicherweise eine lebensgefährliche Stichverletzung abbekommen. Eine Polizistin mit tiermedizinischen Kenntnissen, versorgt den Hund, bis er in eine Tierklinik kommt. Nach dem anderen Hundebesitzer wird jetzt gesucht.