Nürnberg | Bombenfund bei Bauarbeiten

Symbolbild

Nach dem Fund einer Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg an der Stadtgrenze Nürnberg-Fürth sind nun über 70 Prozent des Evakuierungsgebiets geräumt, darunter auch die Schön-Klinik. Sobald die Evakuierungen komplett abgeschlossen sind, werden die beiden Sprengmeister nun doch versuchen die 250-Kilo-Bombe zu entschärfen. Zwischenzeitlich war auch von einer kontrollierten Sprengung die Rede. Sollte die Entschärfung gelingen, muss der Blindgänger verladen und abtransportiert werden. Auch hier besteht dann noch extreme Gefahr, so Sprengmeister Michael Weiß.