Nürnberg | Brandstifter stellen sich

Symbolbild

Nachdem es vor etwa zwei Wochen in einer Nürnberger Schule im Stadtwesten gebrannt hat, hat die Polizei jetzt die beiden mutmaßlichen Brandstifter. Sie sind noch im Grundschulalter. Die beiden Kinder haben sich bei der Schulleitung gemeldet und den Brand von Anfang April gestanden. Demnach sollen die beiden Kinder in der Knabentoilette im Erdgeschoss einen Mülleimer angezündet haben. Die rund 300 Schüler im Gebäude konnten sich schnell in Sicherheit bringen und niemand wurde verletzt. Die Kripo Nürnberg hat dann die Ermittlungen aufgenommen. Die beiden verantwortlichen Grundschüler erwarten jetzt aber keine Konsequenzen, da sie noch strafunmündig sind.