Nürnberg | Brunnen leergepumpt

Tag drei der Dursuchungsaktion am Haus der vermissten Nürnberger Postbotin Heidi D. Seit heute Morgen sechs Uhr setzen Polizei und Spezialisten an dem gemeinsamen Haus von Heidi D. und ihrem Lebensgefährten ihre Arbeit fort.

Polizeisprecher Bert Rauenbusch ist vor Ort: Man habe heute früh einen Brunnen, mit ettlichen Hektolitern Wasserinhalt, leergepumpt. Im Anschluss habe man dann mehrere Kilogramm Schlamm und Dreck rausgeschaufelt. Dieser Schlamm wird nun von der Spurensicherung ausgewertet. Nach dieser Aktion seien die Leichenspürhunde noch mal ins Haus gelassen worden. Da sei wohl an verschiedenen Stellen angeschlagen worden, weshalb jetzt ein Luminoltest durchgeführt wird, berichtet Bert Rauenbusch. Mit diesem Test können die Spezialisten kleinste Blutspuren sichtbar machen.