Nürnberg / Chemnitz | Sibirischer Tiger tot

Tiger Jantar

Er ist im Nürnberger Tiergarten zur Welt gekommen. Nun musste der Tierpark Chemnitz den Sibirischen Tiger Jantar einschläfern. Das Raubtier konnte immer schlechter laufen. Der Tierpark ging von einer Arthrose aus. Außerdem war Jantar zuckerkrank. Zum Schluss hatte das Tier aufgehört zu fressen. Nun wurde er von seinem Leid erlöst. Sibirische Tiger gelten als die größten Katzen der Welt. In freier Wildbahn gibt es nach aktuellen Schätzungen weniger als 500. Im Tierpark Chemnitz lebt noch ein junger Tigerkater, der im letzten Jahr ebenfalls aus Nürnberg nach Ostdeutschland kam.

Foto: Tierpark Chemnitz ©Dr. T. Schikora