Nürnberg | Coronavirus vermiest Messebilanz

Das Coronavirus hat der Nürnberger Spielwarenmesse bei den Besucherzahlen einen Dämpfer erteilt. Insgesamt sind bis zum Sonntag rund 63.000 Händler und Einkäufer nach Nürnberg gekommen. Im Vergleich zum letzten Jahr ist das ein Minus von etwa sechs Prozent, teilt die Spielwarenmesse eG mit. Das Minus sei aber vor allem auf das Coronavirus zurückzuführen, heißt es. Mit der diesjährigen Schau sei die Spielwarenmesse dennoch zufrieden. Die Stimmung war bestens und trotz des Virus habe die Messe so viele Besucher und Aussteller aus Ausland nach Nürnberg locken können, wie nie zuvor.