Nürnberg | Ein Skandal der keiner ist

Symbolbild

Was nach einem Skandal klingt – ist aus Sicht des Amtsgericht Nürnberg eigentlich gar keiner. Die Richter haben den Prozess um Cannabis-Produkte auf einer Nürnberger Seniorenmesse wegen Geringfügigkeit eingestellt. Vor drei Jahren ließ die Staatsanwaltschaft einen Stand räumen, weil die Öle gegen Gelenk- und Muskelschmerzen angeblich den Grenzwert für Cannabidiol überschritten. Um damit high zu werden, wäre das immer noch zu wenig. Die beiden Angeklagten verwiesen zudem auf die Angaben des Herstellers – und die liegen unterhalb des Grenzwerts. Ihre Verteidigung betonte, solche Produkte seien in jedem Drogeriemarkt zu kaufen.