Nürnberg | Erst Chaosfahrt – dann Kinderklinik

In Nürnberg hat sich ein 16-Jähriger heimlich in den Porsche seiner Mutter gesetzt und damit eine spektakuläre Chaosfahrt unternommen. Dabei richtete er einen Sachschaden von weit über 100.000 Euro an, berichtet die Polizei. Sonntagfrüh um kurz nach sechs braust er vom Nürnberger Norden Richtung Süden. Mit hohem Tempo gerät er am Dianaplatz an den Bordstein und rutscht ins Gleisbett. Anscheinend gibt er Vollgas, um wieder herauszufahren. Aufgewirbelte Kieselsteine prasseln auf geparkte Autos und Schaufensterscheiben. Dann flüchtet er zu Fuß. Als ihn Polizisten nach Zeugenhinweisen finden, droht er ihnen mit einer abgebrochenen Glasflasche. Erst mit Pfefferspray und körperlichem Einsatz, konnten sie ihn überwinden. Dann kam er mit über zwei Promille in die Kinderklinik.