Nürnberg | Ex-Banker gesteht Kundenbetrug

Er hat sich vom Azubi zum Bankdirektor hochgearbeitet und betreute nur wohlhabende Kunden. Jetzt steht der Ex-Banker der Castellschen Bank aber wegen Betrugs vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth. Denn er soll fast 7 Millionen Euro an Kundengeldern veruntreut haben, unter anderem in Nürnberg. Einen Teil der Anschuldigungen gesteht er zum Prozessauftakt, die Richterin muss aber immer wieder nachhaken. Darum gibt es keine Verkürzung des Verfahrens. Sie wolle noch viele Zeugen hören, darunter auch geprellte Kunden. Ein Urteil gegen den ehemaligen Bankdirektor soll darum wohl erst im Dezember fallen.