Nürnberg | falsche Polizisten vor Gericht

Vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth hat heute Vormittag der Prozess gegen eine Betrügerbande begonnen. Zwei Männer und eine Frau sollen die alten Leute um insgesamt rund 80.000 Euro betrogen haben.

Das Trio ging laut Staatsanwaltschaft immer nach der gleichen Masche vor: sie verkleideten sich als Polizisten und zeigten an der Haustür ihre gefälschten Dienstausweise. Sie behaupteten, Einbrecher seien in der Gegend unterwegs und müssten Bargeld und Schmuck überprüfen. Bei einer 80-Jährigen erbeuten sie über 30.000 Euro – teils in bar, teils als Sparbuch. Und sie hatten es immer auf alte Menschen abgesehen: ihr jüngstes Opfer war 76 Jahre alt.