Nürnberg | Finger weg von Muschel, Kaktus, Schmetterling!

Symbolbild

Am kommenden Sonntag ist Internationaler Tag des Artenschutzes. Das Hauptzollamt Nürnberg muss sich oft mit Verstößen dagegen beschäftigen. Viele Reisende wissen oft nicht, dass ihr Souvenir vielleicht verboten ist und bei der Einreise beschlagnahmt werden kann. Dann droht auch ein Bußgeld. „Ich empfehle darüber hinaus, generell auf den Kauf von Tieren, Pflanzen oder daraus hergestellten Erzeugnissen zu verzichten“, sagt Martina Stumpf vom Hauptzollamt, „und sich diese lieber im Herkunftsland anzuschauen. Als schöne Erinnerung reicht auch ein Foto und Tiere und Pflanzen können in ihrer angestammtem Umgebung weiterleben“, so Stumpf.