Nürnberg | Fit für die Zukunft

Der Tiergarten Nürnberg will auch in Zukunft für die Besucher attraktiv bleiben. Deshalb soll es bald neue Attraktionen geben. Unter anderem wollen die Verantwortlichen einen Baumwipfelpfad errichten, mit grünem Klassenzimmer und auch Übernachtungsmöglichkeiten. Außerdem gibt es Überlegungen, Tiere auszutauschen beziehungsweise ganz abzuschaffen.

Ein einfaches Beispiel sei die Anlage für Bisons, welche relativ einfach umzubauen wäre für die Haltung von Moschusochsen, die durch die Eisschmelze in Grönland und der Antarktis stark betroffen sind. Während die Bisons selbst  mittlerweile in den USA und Deutschland für die Fleischgewinnung gehalten werden. Da habe man gar keinen Bedarf mehr, diese Tiere noch selbst zu vermehren, erklärt der Direktor des Tiergartens Dag Encke.

Die Eintrittspreise sollen allerdings erhöht werden. Der Tiergarten will den Eintritt für Erwachsene um 2,50 Euro anheben.