Nürnberg | „Frederik und Luca Stiftung“ fördert Leben ohne Gewalt

ful-stiftung.de

Im Januar 2019 starben zwei Nürnberger Jugendliche in einer U-Bahnstation, weil sie einen Streit schlichten wollten. Jetzt haben die Eltern von Frederik und Luca eine Stiftung gegründet. Sie wollen so verhindern, dass andere Eltern so etwas auch erleben müssen. Das Ziel der „Frederik und Luca Stiftung“ ist ein Leben ohne Gewalt. Dazu fördert die Stiftung Projekte, die Kindern beibringen auch schon im jungen Alter mit Konflikten umzugehen und dabei nicht in Gewalt zu eskalieren. Die Eltern wollen damit erreichen, dass Kinder weniger aggressiv und sozial kompetenter werden. Die Stiftung finanziert zum Beispiel derzeit das Projekt „Faustlos“, bei dem 500 Mitarbeitende aus KiTas und Schulen zur Gewaltprävention bei Kindern geschult werden können.