Nürnberg/Fürth | brutaler Streit unter Brüdern

Ein Mann muss sich jetzt wegen versuchten Totschlags vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth verantworten. Er soll seinen eigenen Bruder mit dem Messer attackiert und schwer verletzt haben. Letztes Jahr im April geraten beide zunächst in Nürnberg in Streit.

Was der genaue Auslöser für den Streit war, ist noch offen: Entweder die Spielkonsole – oder die gleiche Frau, mit der beide zusammen waren. Im Verlauf des Streits soll der 35-Jährige dann zum Messer gegriffen haben – ein normales Besteckmesser, wie es jeder in der Küche hat. Der dritte Bruder versucht zu schlichten, das Messer bricht ab. Und der 35-Jährige rammt -laut Anklage- den Messerschaft mit der abgebrochenen Klinge seinem anderen Bruder in den Hals. Mitte Juni soll es ein Urteil geben.