Nürnberg/Fürth/Erlangen | Verbotene Demos sorgen für jede Menge Arbeit für die Polizei

Die Polizei in Nürnberg, Fürth und Erlangen hat jetzt einen arbeitsreichen Sonntag hinter sich. Wie berichtet haben dort Gegner der Corona-Maßnahmen Demos abhalten wollen. Die sind aber alle verboten worden. In Nürnberg treffen sich trotzdem wenige Menschen, in Fürth sind es laut Polizei bis zu 350, die Versammlungen werden aufgelöst. In Erlangen treffen sich dann auch noch Gegner der Maßnahmen, aber auch hier beendet die Polizei die Veranstaltungen schnell. Über 500 Platzverweise sprechen die Beamten aus, dazu gibt es sieben vorläufige Festnahmen und neben weiteren Vergehen 231 Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz.