Nürnberg / Fürth | Massenschlägerei behindert U-Bahnverkehr

@media (min-width: 425px) {}@media (min-width: 768px) {}

Die Polizei hat am Abend an der Stadtgrenze Nürnberg-Fürth mit einer Massenschlägerei alle Hände voll zu tun gehabt. Gut 30 Personen geraten in Nürnberg-Eberhardshof aneinander – warum genau ist noch offen.
Etwas später verlagert sich die Prügelei noch vor ein Autohaus in der Nähe einer U-Bahnhaltestelle. Die Polizei rückt an, darum versuchen viele noch zu fliehen, indem sie in eine U-Bahn Richtung Fürther Innenstadt springen. Die Folge sind Verspätungen bei den U-Bahnen Richtung Fürth-Hardhöhe. Letztlich nimmt die Polizei die Personalien von 20 Personen auf, die sich an der Massenschlägerei wohl beteiligt haben. Und die genauen Hintergründe werden die Polizei wohl noch eine ganze Weile beschäftigen. Gegen 21 Personen laufen jetzt Ermittlungsverfahren wegen Verdacht auf gefährliche Körperverletzung.