Nürnberg/Fürth | U-Bahn-Umbau fordert starke Nerven

Im Rahmen der Umbauarbeiten der U1 kommt es ab Montag (1.02.) zur wohl schwierigsten Bauphase – sowohl U-Bahn-Pendler, als auch Autofahrer brauchen starke Nerven. Aktuell läuft eine Generalsanierung des veralteten Baus der U1. Ab Montag bis voraussichtlich Ende Mai müssen unter anderem marode Bauwerkslager getauscht werden. Davor müssen aber Bahnsteige und Gleise komplett abgebaut sein. Ab Montag heißt das für Fahrgäste – Schienenersatzverkehr zwischen Maximilianstraße und Fürth Hauptbahnhof. Auch Autofahrer müssen bis Mitte April mit Behinderungen rechnen. Die Fürther Straße reduziert sich auf eine Fahrspur entlang des U-Bahnhofes. Dazu ist die Kreuzung der Fürther Straße mit der Sigmund- und der Adolf-Braun-Straße gesperrt. Umleitungen werden aber eingerichtet.