Nürnberg | Gerichtsvollzieherin findet Kriegswaffen

In einigen Berufen erleben die Menschen ja sicherlich sehr ungewöhnliche Dinge… eine Gerichtsvollzieherin in Nürnberg hatte jetzt jedenfalls einen sehr ungewöhnlichen Fall. Sie soll in einer Wohnung eine Zwangsräumung vollstrecken und traut dort ihren Augen kaum. Sie findet eine größere Menge an Waffen und ruft lieber mal die Polizei. Die Polizei identifiziert die Waffen als Kriegswaffen, insgesamt 20 Kurzwaffen, darunter Pistolen, Revolver und sogar vier Kalaschnikows mit Munition. Sie finden aber auch Armbrüste und Messer. Doch wo ist der Wohnungseigentümer? Sie leiten sofort eine Fahndung ein, auch das Bayerische Landeskriminalamt ist mit im Einsatz. Sie können den 74-Jährigen schließlich in der Nähe der Wohnung festnehmen. Da Fluchtgefahr besteht beantragt die Staatsanwaltschaft Haftbefehl. Der Mann sitzt jetzt in U-Haft und das BLKA muss ermitteln woher die Kriegswaffen sind, was er damit wollte und ob sie noch funktionsfähig sind.