Nürnberg | Halsbrecherische Chaosfahrt

Nach einer wilden Verfolgungsjagd durch das nächtliche Nürnberg und Fürth, sucht die Polizei jetzt dringend Zeugen. Donnerstagnacht gegen 23.15 Uhr entdeckt eine Fürther Zivilstreife ein Auto, das mit viel zu viel Tempo durch die Straßen fährt. Als sie ihn stoppen wollen, gibt der Fahrer Gas. Mit mehrere Polizeiautos versuchen sie den braunen Suzuki zum Stoppen zu bringen. Doch er rast teils mit deutlich über 100 Km/h durch die Straßen über rote Ampeln und streckenweise sogar auf der linken Fahrbahn. Nach etwa 20 Kilometern kommt der Wagen in Fürth-Burgfarrnbach von der Straße ab. Wie sich herausstellt, ist der 41-jährige Fahrer nicht nur betrunken, er hat auch keinen Führerschein. Andere Verkehrsteilnehmer,  die durch den Chaosfahrer bedrängt oder zu Schaden kamen, können sich bei der Nürnberger Polizei unter der Rufnummer 0911 6583-1530 melden.