Nürnberg | Impfdränglerei bei Christlicher Arbeitsgemeinschaft?

Symbolbild

In Mittelfranken gibt es anscheinend einen neuen Fall von Impfdränglerei. Es geht um den Vorstand der Christlichen Arbeitsgemeinschaft CAG in Nürnberg. Als das Impfteam in einem von der CAG betriebenen Seniorenheim eintrifft, soll Vorstand Florian Schoenauer mehreren Personen eine Corona-Impfung ermöglicht haben. Dazu gehören nach Informationen der Nürnberger Nachrichten Schoenauers Ehefrau, sein Vater, Mitarbeiter der CAG-Verwaltung sowie der Chef einer Handwerksfirma und ein Architekt. Schoenauer hat dem mittlerweile mit einer Gegendarstellung widersprochen. Demnach sei er dem Hilferuf des Impfarztes entgegengekommen. Angeblich habe man nicht einmal unter dem Kreis der Therapeuten und Ärzte mehr genügend Nachrücker finden können, als Impfstoff übrig geblieben sei. Eine Sprecherin des Nürnberger Impfzentrums hält diese Darstellung für abwegig.